Werbegemeinschaft Wildtierhaltung

Landwirtschaftliche Wildtierhaltung – Kempe’s Damwild- Gehege
Nach Schätzungen werden im Bundesgebiet derzeit ca. 60.000 Stück Dam- bzw. Rotwild mit Nachzucht von ca. 6.000 landwirtschaftlichen Wildhaltern betreut. Die landw. Wildhaltung stellt somit eine Marktnische dar.

Damwild ist dabei im Bundesgebiet am stärksten verbreitet, gefolgt vom Rot-, Muffel- und Sika- sowie Schwarzwild. Seit einigen Jahren ist ein steigendes Interesse an der Bisonzucht festzustellen.

Die geringen Ansprüche der landwirtschaftlichen Wildhaltung ermöglichen eine gute Ausnutzung unterschiedlicher betrieblicher und klimatischer Gegebenheiten.

Der überwiegende Absatz von Wildfleisch aus der Gehegehaltung erfolgt als Frischfleisch über die Erzeuger-Verbraucher-Direktschiene. Viele Gehegehalter können so auf einen festen Kundenstamm zurückgreifen, der alljährlich im Herbst und Winter die Produkte beim Halter erwirbt. (Quelle: www.wildhaltung.net)

Weitere Informationen unter: : www.wildhaltung.net