Kempe’s Geschichte

Regionale Produkte – direkt vom vom Erzeuger

1824 wurde der Bauernhof Kempe als Milchviehbetrieb mit eigener Molkerei und Milch-Vermarktung gegründet.

1912 wurde der bereits damals innovativ bewirtschaftete Hof als „Milchwirtschaftlicher Musterbetrieb zur Gewinnung hochwertiger Rohmilch“ ausgezeichnet.

In den 50er Jahren etablierte die Familie Kempe neben der Milchwirtschaft auch eine Geflügelzucht und bereicherte so das Verkaufsangebot um frische Eier.

Ende der 60er Jahren vollzog sich die Spezialisierung zum reinen Geflügelhof, die Milchwirtschaft wurde aufgegeben. Herzstücke des Betriebes sind bis heute die Verarbeitung und Vermarktung von Eiern und Gefügel. Ständige Erweiterungen und Umbauten der Stallungen haben den Hof vergrößert und Platz geschaffen für rund 25.000 Legehennen, die ausschließlich in Bodenhaltung leben.

Als passionierter Jäger mit familiärer Jagd-Tradition erweiterte Hans Hermann Kempe in den 90er Jahren den Hof um ein Damwild-Gehege zur Vermarktung erstklassigen Wildfleisches.

Heute wird der Hof in der siebten Generation von Hans Hermann und Gabriele Kempe mit ihren Söhnen Sebastian und Markus Kempe bewirtschaftet und geführt.