Kempe’s Packstelle

Gutes gut verpackt

Bis zu 20.000 Eier durchlaufen täglich die Qualitätskontrolle und werden in unserer Packstelle in Handarbeit sortiert und verpackt. Jedes Ei erhält hier den gesetzlich vorgeschreibenen Erzeugerstempel und wird händsich in bis zu 500 Kleinverpackungen am Tag umgepackt. Insgesamt 11 vollautomatische Eierpackbahnen laufen in den Stosszeiten. Die Packstelle mit einer Gesamtgröße von rund 400 Qadratmetern Fläche und 200 Quadratmetern Ladebereich ist QS und KAT zertifiziert.

Erzeugercode: Hier stecken wichtige Informationen

(Quelle: Bundesverband der Verbraucherzentralen und Verbraucherverbände – Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv))

Im Stempel auf dem Ei verbergen sich Informationen zur Haltung der Legehennen und der Herkunft:

Die erste Ziffer steht für das Haltungssystem,

  • 0 = Ökologische Erzeugung
  • 1 = Freilandhaltung
  • 2 = Bodenhaltung
  • 3 = Käfighaltung

Dann folgt der Ländercode mit der Abkürzung für die EU-Mitgliedsstaaten, aus denen die Eier stammen
zum Beispiel:

  • AT = Österreich
  • BE = Belgien
  • DE = Deutschland
  •  NL = Niederlande

und zum Schluss die Betriebsnummer.

Jeder EU-Mitgliedstaat hat ein System eingerichtet, wie er dem zu registrierenden Betrieb eine individuelle Nummer zuweist. In Deutschland stehen die ersten beiden Ziffern für das Bundesland. Somit ist das Bundesland, in dem das Ei gelegt wurde, einfach zu ermitteln. Zum Beispiel steht

  • 01 für Schleswig-Holstein,
  • 03 für Niedersachsen,
  • 05 für Nordrhein-Westfalen und

06 für Hessen